Image

Katastrophenschutz in Nordrhein-Westfalen:
NRW entscheidet sich für MAN TGM mit Allison-Vollautomatik

26. Januar 2021

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) hat 109 neue Löschgruppenfahrzeuge LF 20-KatS auf MAN TGM 18.340-Fahrgestellen mit Allison-Vollautomatikgetrieben der Serie 3000 beauftragt. Insgesamt 38 Fahrzeuge wurden bereits an Feuerwehren vor Ort übergeben, weitere 30 stehen zur Auslieferung bis September 2021 bereit und der Rest soll zügig folgen. Das Institut der Feuerwehr (IdF NRW) in Münster hatte sich für diese Fahrzeugkonfiguration entschieden, um ein Maximum an Sicherheit, Komfort und Wirtschaftlichkeit zu erzielen.

MÜNSTER – Nordrhein-Westfalen investiert massiv in den Katastrophenschutz: Das Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen, die größte Feuerwehrausbildungseinrichtung in Deutschland, hat im Auftrag des nordrhein-westfälischen Innenministeriums nach einer transparenten Ausschreibung 109 völlig identische Fahrzeuge vom Typ Magirus LF20-KatS auf MAN TGM 18.340 BB 4x4 in Euro-6-Ausführung mit Allison-Vollautomatikgetriebe der 3000er Baureihe beauftragt. Dabei handelt es sich um das bisher größte Beschaffungsprojekt für Feuerwehrfahrzeuge des Landes NRW.

Die Auslieferung der 109 MAN TGM an die örtlichen Feuerwehren in den Kreisen und kreisfreien Städten in Nordrhein-Westfalen hat sich durch die Corona-Pandemie etwas verzögert und soll nun voraussichtlich Ende 2022 abgeschlossen sein. Anstelle eines automatisierten Schaltgetriebes (AMT) entschied sich das IdF NRW für Vollautomatikgetriebe mit Drehmomentwandler und kontinuierlicher Kraftübertragung auf die Räder. Ausschlaggebend waren die bessere Beschleunigung und die hervorragende Geländegängigkeit, die Verschleißarmut und vor allem der Zuwachs an Sicherheit und Komfort für die neunköpfige Besatzung des Fahrzeugs.

„Uns ist es wichtig, dass der Mannschaft durch die Gesamtkonfiguration dieses Fahrzeuges ein Maximum an Sicherheit geboten wird. Je ruhiger und sicherer die Fahrt ist, desto mehr Vertrauen hat die Besatzung in das Fahrzeug“, sagt Oberbrandrat Sebastian Datema, stellvertretender Leiter des Dezernats für Technik und Technischer Service vom Institut der Feuerwehr NRW. „Von den Feuerwehren vor Ort bekommen wir sehr positive Rückmeldungen über das Allison-Vollautomatikgetriebe. Die intelligente Getriebelogik denkt mit und unterstützt den Fahrer sowohl auf der Straße als auch im Gelände.“

Der MAN TGM 18.340 BB 4x4 in Euro 6 mit Magirus Aufbau wird von einem Allison-Vollautomatikgetriebe der 3000er Baureihe und einem 6-Zylinder-Dieselmotor in der Euro-6-Abgaseinstufung angetrieben. Der Dieselmotor hat eine Leistung von 251 kW (340 PS) und sorgt für eine Maximalgeschwindigkeit von 100 km/h. Der Allradantrieb sorgt für Geländegängigkeit zu jeder Zeit. Der LF 20 Kat S NRW hat eine Wasserdurchfahrtsfähigkeit von 90 (!) cm und kann bis zu 32 Grad „schräg“ fahren, was sich ebenfalls sehr positiv auf Kurvenfahrten auswirkt. Damit wird die Norm für den Kippschutz deutlich übertroffen. 1.000 Liter fasst der Löschwassertank. Die gesamte Ausstattung liegt weit über der Norm und wurde auf die in NRW anzutreffenden Einsatzszenarien angepasst.

Die LF20-KatS Löschgruppenfahrzeuge für den Katastrophen- und Zivilschutz müssen einsatzbereit sein, wenn sonst nichts mehr geht – sie übernehmen Aufgaben bei atomaren, biologischen oder chemischen Gefahren, bei Waldbränden, Hochwasserlagen, im Sanitätswesen und bei der Betreuung von Personen. Und zugleich werden die Fahrzeuge für den örtlichen Brandschutz in den Kommunen eingesetzt.

„Wir haben in den letzten Jahren vermehrt Schadenslagen gehabt, für die diese leistungsstarken Fahrzeuge benötigt werden", erläutert Regierungsbranddirektor Matthias Kalthöner, Leiter des Dezernats Technik und Technischer Service beim IdF NRW. „Das sind etwa überörtliche Hilfeleistungen bei sogenannte Großeinsatzlagen und Katastrophen wie Überschwemmungen, Waldbrände, Unwetterlagen oder Einsätze im Bereich der ABC-Gefahrenabwehr. Die Fahrzeuge erfahren derzeit eine hohe Akzeptanz bei den Feuerwehren vor Ort.“

Das 3000er Vollautomatikgetriebe von Allison Transmission wurde speziell für die Anforderungen von Einsatzfahrzeugen optimiert. Stephan Marker, Market Development Manager bei Allison, erläutert: „Für solche Fahrzeuge empfehlen wir Vollautomatikgetriebe – unter anderem weil ein großer Teil der Einsatzkräfte ehrenamtliche Feuerwehrleute sind. Die einfache Manövrierbarkeit der Fahrzeuge erleichtert die Arbeit der Fahrer enorm. Sie müssen nicht schalten, können sich voll auf den Einsatz und den Straßenverkehr konzentrieren und kommen zügig voran. Der patentierte Drehmomentwandler von Allison vervielfacht das Motordrehmoment beim Anfahren und Beschleunigen. Und bei den Gangwechseln gibt es keine Zugkraftunterbrechung, sondern eine nahtlose Kraftübertragung auf die Antriebsräder.“

„Mit der Serienfreigabe von Allison-Getrieben hat MAN den Wunsch zahlreicher Feuerwehren nach einer Antriebskonfiguration erfüllt, die herausragende Leistung, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort für Einsätze unter schwierigsten Bedingungen bietet“, sagt Harald Rosenauer, Account Manager für MAN bei Allison Transmission. „Das Wandler-Lastschaltgetriebe von Allison ermöglicht es den MAN-Motoren, ihre Drehmomentstärke uneingeschränkt zu entfalten. Dadurch kann das MAN TGM Fahrgestell kompromisslose Zugkraft und Beschleunigung für Einsatzfahrzeuge umsetzen.“

Allison-Vollautomatikgetriebe haben ihre herausragende Zuverlässigkeit und Robustheit unter schwierigsten Bedingungen bewiesen und werden daher von zahlreichen Feuerwehrflotten weltweit eingesetzt.

Bild: © Allison Transmission. Regierungsbranddirektor Matthias Kalthöner, Leiter des Dezernats Technik und Technischer Service beim IdF NRW sagt: „Die Fahrzeuge erfahren derzeit eine hohe Akzeptanz bei den Feuerwehren vor Ort.“

Über Allison Transmission, Inc.

Allison Transmission (NYSE: ALSN) ist der weltweit größte Hersteller von Vollautomatikgetrieben für mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge sowie für mittelschwere und schwere Militärfahrzeuge der U.S. Armee. Weiterhin ist Allison Transmission führend bei Antriebslösungen für Nutzfahrzeuge, einschließlich Elektro-Hybrid- und vollelektrischen Antriebssystemen. Allison-Produkte werden in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, unter anderem in On-Highway-Lkw (Verteilerverkehr, Entsorgung, Bauwesen, Feuerwehr und Rettungswesen), Bussen (Schulbus, Stadtbus, Reisebus), Wohnmobilen, Off-Highway Fahrzeugen (Energie, Bergbau und Bauwesen) sowie in Militärfahrzeugen (Rad- und Kettenfahrzeuge). Das Unternehmen wurde 1915 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Indianapolis, Indiana, USA. Mit einer Marktpräsenz in mehr als 80 Ländern verfügt Allison über regionale Firmenzentralen in den Niederlanden, China und Brasilien sowie über Produktionsstätten in den USA, Ungarn und Indien. Allison ist rund um den Globus mit etwa 1.500 eigenständigen Vertriebspartnern und Händlern vertreten. Weitere Informationen über Allison finden Sie unter www.allisontransmission.com und unter allisontransmission.com/de-de.

© 2022 geldermannKOMMUNIKATION. Alle Rechte vorbehalten.